Anika's Biografie

Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ....

Schon im Alter von 7 Jahren stand Anika zum ersten Mal auf der Bühne als kleinster Indiander in „Peter Pan“ und von da an war ihr klar, das ist mein Leben!

Neben der Schule spielte sie in verschiedenen Theaterstücken (zB. war sie „Schneewittchen“ im gleichnamigen Märchen) und machte außerdem eine Vorausbildung in Schauspiel, Gesang und Tanz.

Anika absolvierte ihr Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Anschließend wurde sie dem bundesweiten Theaterpublikum durch verschiedene Rollen bekannt: so feierte die Presse sie z.B. für ihre Rolle als „Hamburgs schöne Buhlschaft“ im „Jedermann“, als Eliza Doolittle in „My Fair Lady“ sowie an der Seite von Gustav Peter Wöhler in „Anatevka“.
Anfang 2015 war sie als Elternsprecherin Jessica Höfel in dem Erfolgsstück „Frau Müller muss weg“ am Winterhuder Fährhaus zu sehen. Von Juni bis September 2015 spielte sie bei den Störtebeker Festspielen in „Aller Welt Feind“ Nadeshda, die russische Seherin und Geliebte Störtebeker's, vor rund 8.700 Menschen auf der wunderschönen Naturbühne Rügens. 

Die Fernseh-Zuschauer konnten die vielseitige und temperamentvolle Schauspielerin in einer Reihe TV-Rollen, wie „Einsatz in Hamburg“, „Alles was zählt“, „Heiter bis tödlich –Morden im Norden“, „Notruf Hafenkante“ und in dem Film „Ein weites Herz“ kennenlernen.

Von April 2013 bis Mai 2014 stand Anika für die ARD-Telenovela „Rote Rosen“ vor der Kamera. Sie begeisterte ihre schnell wachsende Fan-Gemeinde als Weltenbummlerin und Sommeliére „Rieke“, Halbschwester von Merle (Anja Franke).

Anika liebt es die unterschiedlichen Künste zu verbinden, auch Hauptrollen in Musicals wie „Marie Antoinette“, „Dracula“ und „My Fair Lady“ stehen auf ihrer Vita.

Sie arbeitet außerdem als Sängerin und Sprecherin für diverse Projekte und „verleiht“ ihre Stimme, wie z.B. zuletzt der geheimnisvollen René für die deutsche Synchronfassung der dänischen Serie „The Legacy“.

Auch in der Werbung ist sie zu Hause, so sorgt sie mit einer guten Portion Nonchalance im Spot der „Deutschen Bahn“ für einen „Tapetenwechsel“ oder versucht ihren Kaufrausch in dem aktuellen Spot für „Aktion Mensch“ damit zu begründen, dass sie ja schließlich damit auch was gutes tut.

Sie spricht fließend Englisch, etwas Spanisch und Italienisch. Anika lebt in Hamburg und Berlin, fühlt sich in der Welt zu Hause und liebt neue Herausforderungen.